Angelika macht Dampf

05. Oktober 2020

Sie heißt Angelika und ist eine kräftige Maschine, eine Dampf-lo-ko-mo-bi-le. Achtung, das ist kein Verschreiber für Dampf-lo-ko-mo-ti-ve! Mobile bedeutet beweglich. Denn Angelika hat Räder und sieht aus wie ein Kessel mit Schornstein. So konnte man sie früher einfach dorthin bringen, wo ihre Kraft gebraucht wurde: Das war vor allem in der Landwirtschaft.

Eine Lokomobile konnte zum Beispiel einen Pflug hin- und herziehen, um ein Feld umzugraben. Oder sie trieb eine Säge an. Viele Arbeiten in der Landwirtschaft wurden so leichter.

Heute stehen solche Maschinen nur noch im Museum. Allerdings sind sie oft schon um die 100 Jahre alt. Deshalb weiß kaum noch jemand, wie man sie wieder zum Laufen bringt. Im Ort Bockenem in Niedersachsen haben sich einige Fans aber selber beigebracht, wie es geht. So kann Angelika repariert werden und wieder dampfen. Das sollen dann auch Museumsbesucher zu sehen bekommen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG