Am höchsten Punkt der Erde messen

09. November 2020

Hinauf bis an die Spitze sind es 8848 Meter. Für diese unglaubliche Höhe ist der Mount Everest zumindest bekannt. Der Berg in Asien gilt als der höchste Punkt der Erde. Jedes Jahr versuchen viele Menschen, ihn zu besteigen. Dabei ist das lebensgefährlich. In der Luft dort oben ist das Atmen extrem schwer.

Auch Khim Lal Gautam ist mit einem Team hinaufgestiegen. «Nach dem Aufstieg war ich total erschöpft», sagt er. Der Mann aus dem Land Nepal hatte eine besondere Aufgabe: Er sollte messen, ob der Mount Everest wirklich 8848 Meter hoch ist.

Ein Erdbeben vor ein paar Jahren könnte den Berg zum Beispiel verändert haben. Außerdem kann man heute etwa mit GPS-Technik genauer messen als früher. Seine Aufgabe hat Khim Lal Gautam erfüllt, obwohl es extrem schwer war. Bald sollen seine Ergebnisse und die einer weiteren Messung veröffentlicht werden.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG