140 Meter in 3 Tagen

02. Dezember 2020

Zieht ein Mensch um, wechselt er die Wohnung oder das Haus in dem er lebt. Ungewöhnlich wird es, wenn nicht der Mensch, sondern das Gebäude selbst umzieht.

So ergeht es gerade einem Häuschen in einem Dorf im Norden Deutschlands. Es wurde von einem Pastor gebaut und stand fast 500 Jahre an derselben Stelle. Dann sollte es abgerissen werden. Das gefiel den Mitgliedern eines Heimatvereins gar nicht! Sie kauften das Haus. Etwas umständlich war daran: Das Grundstück, auf dem das Haus stand, kauften sie nicht.

Nun muss also das Haus an eine neue Stelle. 140 Meter weit soll es umziehen oder vielmehr: verrollt werden. Denn um das Haus zu bewegen, wird es auf runden Hölzern an den neuen Platz gerollt. Für den Umzug wurde das Haus vorbereitet: Es besteht fast nur noch aus den Holzbalken. Drei Tage soll es dauern, bis es an seinem neuen Ort steht. Dort soll dann ein Museum entstehen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG