Zugvogel muss umdrehen

20. September 2021

Stell dir vor, du bist mit deinen Eltern unterwegs in den Urlaub. Ihr seid schon Hunderte Kilometer weit gefahren. Und dann müsst ihr plötzlich umdrehen und nach Hause zurück! So ähnlich erging es einer Pfuhlschnepfe. Das ist eine Vogelart.

Das Tier war auf dem wahnsinnig langen Weg von Alaska ganz im Norden von Amerika nach Neuseeland auf der Südhalbkugel unterwegs. Dort wollte die Schnepfe den Winter verbringen. Die Strecke ist rund elftausend Kilometer lang. Zweitausend Kilometer war sie davon schon geflogen. Doch dann kehrte sie zurück nach Alaska! Warum?

Der Vogel sei auf sehr starke Winde gestoßen, erklärten Forschende. Sie verfolgen die Flugroute des Tieres mithilfe eines Funksenders an seinem Bein. Die Forschenden sind nun sehr gespannt: Wie lange wird der Vogel jetzt wohl ausruhen? Und wird er es in einem zweiten Versuch nach Neuseeland schaffen?

Derselbe Vogel hat den Forschenden zufolge bereits im vergangenen Jahr wegen starker Winde einen Zwischenstopp auf einer Insel in der Südsee eingelegt. Normalerweise fliegen die Pfuhlschnepfen von Alaska bis Neuseeland, ohne zu stoppen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG