Zu viele Wildpferde

05. März 2020

Ihr Name bedeutet «kleines Pferd». Doch auch wenn die Konik-Pferde nicht ganz so groß sind: Futter brauchen sie doch jede Menge. Und dies wird für eine Herde im Norden Deutschlands gerade knapp! Die Wildpferde sind dort das ganze Jahr über draußen und bewegen sich frei in einem großen Gebiet frei. Dort sollen sie Schilf und Büsche fressen, damit davon nicht so viel wächst.

Doch weil die Herde immer größer geworden ist, fehlt den Pferden genügend Futter. «Einige sind abgemagert, da muss man jetzt schnell helfen», sagt einer der zuständigen Leute. Die Tiere bekommen nun zusätzlich Heu. Außerdem sollen von den ungefähr 70 Pferden etwa 30 ein neues Zuhause bekommen. Sie könnten zum Beispiel an andere Naturschutz-Projekte abgegeben werden.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG