Zu trocken für die Lurche

30. Mai 2021

Frösche, Kröten, Unken und Molche gehören zu den Lurchen oder auch Amphibien. Diese Tiere haben meist gemeinsam, dass sie sich in Gewässern fortpflanzen. Die meisten Lurche legen Eier etwa in Seen, Teichen und Tümpeln ab. Dort wächst dann der Nachwuchs auf.

Lurche sind also abhängig von Wasser. Und genau das ist ein Problem. Denn in den vergangenen Jahren hat es vergleichsweise wenig geregnet. Einige Gewässer sind ausgetrocknet. Und die Amphibien finden keinen Platz mehr, um ihre Eier abzulegen. Fachleute haben beobachtet: Zurzeit gibt es so wenige Lurche wie nie zuvor.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG