Zahnarzt besucht Tiger

31. Januar 2020

Tiger haben mächtige Eckzähne. Die brauchen die Tiere etwa, um ihre Beute zu töten. Deshalb muss so ein Tigergebiss auch in Ordnung sein und darf keine Löcher haben. Das klappt meist auch ohne Zahnbürste. Denn das Fell der Beutetiere säubere die Räume zwischen den Zähnen, erklärt die Tierärztin Carolin Bunert.

Trotzdem hatte der Tiger El-Roi aus dem Zoo der Stadt Duisburg ein Loch in einem Eckzahn. Das wurde nun in einer Operation repariert. Erst erhielt der Zahn eine Füllung und wurde danach mit einem speziellen Mittel verschlossen. Dafür musste das Tier betäubt werden, damit es bei der Behandlung schön ruhig ist. Der Tiger habe das alles gut überstanden, teilte der Zoo am Freitag mit. Übrigens fand die Behandlung nicht beim Tier-Zahnarzt statt, sondern im Tiger-Gehege.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG