Wohin mit der Wolle?

01. Juni 2021

Er beginnt hinter dem Kopf und arbeitet sich dann an Rücken und Bauch entlang. Mit dem Scher-Apparat schneidet Michael Hümmer den Schafen die Wolle ab. Das ist ziemlich anstrengend. Auch Michael Hümmers Vater Jürgen ist Schafscherer. Er erklärt: «So ein Schaf hält ja meist nicht brav still.» Man muss es also während der Schur sehr gut festhalten, auch, damit es sich nicht verletzt. Ganze vier Kilogramm Wolle verliert ein Schaf bei der Schur etwa.

Doch die Wolle ist für die Halter ein Problem. Denn fast niemand will sie ihnen abkaufen. Große Firmen kaufen lieber Wolle von Schafhaltern aus Ländern wie zum Beispiel Australien oder China. Die ist oft günstiger und lässt sich anders verarbeiten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG