Wer krabbelt denn da?

30. Mai 2019

Käfer, Schmetterlinge, Bienen: Um uns herum krabbeln und surren jede Menge Insekten umher. Aber welche eigentlich genau? Und wie viele? Dazu möchten Naturschützer mehr herausfinden.

Wissenschaftler haben beobachtet, dass es an mehreren Orten in Deutschland weniger Insekten gibt als früher. Insekten sind aber wichtig. Sie bestäuben etwa Pflanzen oder sind Futter für andere Tiere. Der Naturschutzbund Deutschland ruft die Menschen in Deutschland deshalb dazu auf, genauer hinzugucken. Am Freitag startet die Aktion «Insektensommer». Dabei kann jeder mitmachen, auch du.

An einem Ort soll man eine Stunde lang Insekten beobachten, bestimmen und zählen. Dieser Ort kann im Garten sein, auf dem Balkon, einer Wiese oder im Wald. Aber gibt es nicht unglaublich viele verschiedene Insekten-Arten? Das stimmt! Deshalb geben die Naturschützer acht Arten vor, nach denen man auf jeden Fall schauen sollte. Du findest sie
hier.


Seine Zähl-Ergebnisse kann man im Internet oder über die kostenlosen App «Insektenwelt» melden. Eine Zähl-Hilfe gibt es
hier.


Die Aktion läuft bis zum 9. Juni. Im August soll dann noch mal gezählt werden, allerdings andere Arten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG