Weihnachten im Tierheim bleiben

09. Dezember 2018

Bitte einen Hund! Bitte ein Meerschweinchen! So einen Wunsch schreiben viele Kinder auf ihren Wunschzettel. Auch viele Erwachsene mögen Haustiere halten ein Tier für ein tolles Geschenk.

Trotzdem vermitteln einige Tierheime kurz vor Weihnachten mit Absicht keine Tiere. «Es geht darum, Impulsgeschenke zu verhindern», sagte eine Mitarbeiterin eines großen Tierheims. Mit Impuls meint sie: Die Leute holen ein Tier, ohne sich vorher zu überlegen, wer sich dann um das Tier kümmert und ob es in die Familie passt.

Die Tierheime haben die Erfahrung gemacht, dass so ein schnell erfüllter Wunsch manchmal schiefgeht. Dann werden Tiere nach Weihnachten ins Heim zurückgebracht oder sogar ausgesetzt! Deshalb raten die Helfer: Wer sich ein Tier wünscht, sollte sich vor Weihnachten beraten lassen und in Ruhe überlegen. Wenn dann alles stimmt, kann der Wunsch auch ein bisschen später erfüllt werden.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG