Wegen Besuch gesperrt

11. Juni 2020

Platt auf dem Bauch, die Flossen zur Seite gestreckt: So liegen drei Mähnenrobben an der Strandpromenade einer Stadt in Chile. Chile ist ein Land in Südamerika. Es hat eine sehr lange Küste. Dort leben Mähnenrobben in freier Wildbahn.

Mähnenrobben können super tauchen. Dann verschließen sie ihre Nasenlöcher, damit kein Wasser reinkommt. Sie fressen zum Beispiel Fische. Die Tiere verbringen aber nicht nur Zeit im Wasser. Sie kommen auch an Land.

Die Strandpromenade in der Stadt in Chile wurde kurzerhand abgesperrt, damit die Tiere in Ruhe gelassen werden. Die Besucher aus dem Meer fotografieren konnten die Menschen aber trotzdem.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG