Vom Traumhund zum Problemhund

19. Februar 2020

Hunde können tolle Haustiere sein. Sie können treu sein und aufpassen und gehorchen und manchmal sogar Kunststücke vorführen. So toll sind die Tiere aber nur, wenn man sich auch entsprechend um sie kümmert.

Werden Hunde vernachlässigt, können sie Ärger machen. Vielleicht hören sie dann nicht auf Befehle oder sie beißen sogar. Viele Leute sind dann mit ihrem Hund überfordert. So landen die armen Tiere oft in einem Tierheim.

Fachleute können sich manchmal um diese Hunde kümmern. Sie erziehen die Hunde so um, dass sie keinen Ärger mehr machen. Trotzdem: Gelten Hunde als Problemhunde, wird es schwer, ein neues Zuhause für sie zu finden. So bleiben die Tiere manchmal lange Zeit im Tierheim. Deshalb sagen Tierschützer immer wieder: Wer sich einen Hund anschaffen will, muss genau wissen, wie viel Zeit und Arbeit so ein Tier in Anspruch nimmt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG