Verstecke anlegen für Kreuzottern

03. Mai 2020

Am liebsten haben sie eine Mischung aus niedrigen Bäumen, Büschen und Wiese. In solchen Landschaften fühlen sich Kreuzottern wohl. Die Schlangen leben zum Beispiel in lichten Wäldern, am Rande von Mooren oder in den Bergen.

Die Weibchen der Kreuzotter sind braun-gemustert, die Männchen haben ein silbergraues Muster. Die Tiere können bis zu 85 Zentimeter lang werden, also fast einen Meter. Kreuzottern sind zwar giftig. Für Menschen ist das Gift aber nur in sehr seltenen Fällen gefährlich.

Fachleute beobachten, dass die Zahl der Tiere in Deutschland seit Jahren kleiner wird. Sie fürchten: Die Kreuzottern finden nicht mehr genug Raum zum Leben. «Kreuzottern suchen sich immer Versteckmöglichkeiten», sagt der Biologe Stefan Böger. Sie schlängeln sich gerne von Gebüsch zu Gebüsch, zum Steinhaufen oder Holzstapel. In der Stadt Nürnberg legen Fachleute deshalb solche Haufen für die Kreuzottern an. So können sie sich immer gut verstecken!

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG