Tag und Nacht verkehrt herum

29. Juli 2020

Wenn es für Menschen Nacht wird und sie schlafen wollen, dann werden manche Tiere erst wach. Sie gehen dann zum Beispiel auf die Jagd, wie etwa Fledermäuse. Nachtaktiv nennen Fachleute das. Fledermäuse kennen die meisten. Es sind aber noch andere Tierarten im Dunkeln unterwegs. Das Erdferkel etwa und das seltsame Fingertier mit den riesigen Augen.

Weil diese Tiere tagsüber schlafen, hat sich der Zoo in der Stadt Frankfurt aber etwas überlegt. Es gibt dort ein extra Nachttierhaus. Darin wird es morgens dunkel und bleibt tagsüber so. So sind die Tiere wach, wenn die Besucherinnen und Besucher kommen. Das ist dann spannender als schlafende Tiere anzusehen.

Sobald es draußen dunkel wird, geht übrigens im Nachttierhaus das Licht an. Dann können die Tiere dort in Ruhe schlafen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG