Ringe für den Storchen-Nachwuchs

04. Juni 2021

Nicht nur Menschen tragen Ringe, sondern auch viele Störche! Die bekommen die Vögel von Storchexperten am Bein verpasst. Mithilfe der Ringe kann man viel über die Tiere erfahren. Auf ihnen steht ein Code. Er besteht aus Zahlen und Buchstaben.

Der Code wird im Computer gespeichert. Dazu schreibt man nach und nach viele Informationen über den Storch. Zum Beispiel, wo das Tier beringt wurde, wo es nistet und wo es den Winter verbringt, erklärt Gérard Mercier. Er ist Storchenbetreuer für eine Region im Westen Baden-Württembergs und beringt in diesen Tagen junge Störche. Um die hohen Nester etwa auf Dächern zu erreichen, benutzt er eine Hubarbeitsbühne.

«Wenn die Störche etwa sechs Wochen alt sind, bekommen sie die Ringe», sagt er. Sind die Vögel älter, fangen sie an, sich zu wehren oder versuchen zu flüchten. Die Ringnummer kann man übrigens mit dem Fernrohr erkennen. Man muss die Störche später also nicht einfangen, um den Code am Bein abzulesen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG