Rettungshunde halfen bei mehr als 1300 Einsätzen

30. Dezember 2022

Mit ihren Nasen können sie Menschen unter Trümmern aufspüren. Sie riechen, wenn irgendwo gefährliche Stoffe in die Luft geraten. Und sie erschnüffeln Menschen sogar unter dickem Schnee. Rettungshunde haben schon viele Leben gerettet. 

In Jahr 2022 waren die Tiere bei rund 1300 Einsätzen dabei. Das gab am Freitag der Bundesverband der Rettungshunde bekannt. Zusammen konnten Rettungshunde und ihre Menschen viele vermisste Personen aufspüren. 

In dem Verband haben sich mehr als 90 Rettungshunde-Staffeln zusammengetan. Jedes Jahr bilden die Mitglieder auch neue Tiere aus. Diese können dann in Deutschland und im Ausland zum Einsatz kommen. In diesem Jahr schafften etwa 700 neue Hunde die Prüfung.

© dpa-infocom, dpa:221230-99-55134/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2023
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG