Pelzige Räuber auf Futtersuche

14. Mai 2021

Mit der schwarzen Maske um die Augen sehen Waschbären ein bisschen aus wie niedliche Verbrecher. Tatsächlich könnte man sie als pelzige Räuber bezeichnen. Auf der Suche nach Futter räumen die Allesfresser zum Beispiel Mülltonnen aus oder plündern Vogelhäuschen.

Außerdem sind die Tiere im Dunkeln aktiv. Nachts und in der Dämmerung kommen sie aus ihren Verstecken. Die finden die kleinen Bären auch in unseren Städten. So leben zum Beispiel in Berlin, der größten Stadt Deutschlands, zahlreiche Waschbären. Aber auch andere Wildtiere streifen durch die Hauptstadt. So kann man mitten in Berlin zum Beispiel auf Füchse treffen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG