Nachtschicht fürs Koala-Baby

19. März 2021

Mario Chindemi hatte eine Zeit lang eine sehr ungewöhnliche Mitbewohnerin: Koala-Mädchen Eerin. Mario Chindemi ist Tierpfleger im Zoo der Stadt Duisburg.

Inzwischen geht es Eerin richtig gut. Das liegt aber vor allem an Mario Chindemis Hilfe. «Wir mussten Starthilfe geben, sonst hätte sie es nicht geschafft», erzählt er.

Wenn Koalas geboren werden, sind sie ganz winzig: in etwa so groß wie ein Gummibärchen. Deshalb ist es am Anfang sehr wichtig, dass die Kleinen genügend gefüttert werden und schnell kräftiger werden. Die Mutter von Eerin konnte ihr aber nicht genug Milch geben.

Also ist der Pfleger eingesprungen. Weil Koalas tagsüber viel schlafen und dafür nachts putzmunter sind, nahm Mario Chindemi Eerin mit nach Hause. So konnte er sie nachts füttern. Auch, wenn er so selbst wenig Schlaf abbekommen hat.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG