Mit Tieren entspannen

27. Juli 2020

Der herabschauende Hund, die Kobra oder das Kamel: Viele Yoga-Übungen sind nach Tieren benannt. Und manchmal sind beim Yoga sogar echte Tiere dabei. Es gibt zum Beispiel Angebote für Yoga mit Ziegen, Hunden oder Schweinen. Da machen die Menschen ihre Übungen und zwischen ihnen läuft zum Beispiel ein Schwein herum und darf gestreichelt werden.

Tiere tun vielen Menschen gut. Das Streicheln und ihre Nähe entspannen uns oft. Beim Yoga geht es auch darum, seinem Körper und seinem Geist etwas Gutes zu tun und zur Ruhe zu kommen. Die Anwesenheit von Tieren kann dabei also zusätzlich helfen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG