Mini-Affe klammert sich an Mama

15. April 2022

Niedlich und winzig ist das Äffchen sowieso. Es ist aber auch außergewöhnlich: Denn Lisztaffen sind sehr selten geworden. Ihre Heimat ist das Land Kolumbien im Süden des Kontinents Amerika. Dort leben die Äffchen in tropischen Regenwäldern. Dieser Lebensraum ist aber stark geschrumpft, und die Zahl dieser Tiere auch.

Das Auffälligste an den Lisztaffen ist der große helle Fellschopf am Kopf. Den hat auch schon das Lisztaffen-Baby, das gerade in einem Zoo in England geboren wurde. Es ist mit dem Schwanz erst zehn Zentimeter groß, das ist ungefähr so wie eine Kinderhand.

„Wir haben schon den Verdacht gehabt, dass die Mutter, Treat, schwanger war, weil ihr Bauch angeschwollen ist und wir sie regelmäßig wiegen“, sagte eine Tierpflegerin. „Aber es war trotzdem eine fantastische Überraschung, eines Morgens einen kleinen, flauschigen Ball zu sehen, der sich auf ihrem Rücken festkrallt.“

© dpa-infocom, dpa:220415-99-931297/2

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG