Marder-Babys gerettet

15. April 2022

Die vier Steinmarder-Babys haben Glück gehabt: Sie wurden noch rechtzeitig in einer Hütte entdeckt, die abgerissen werden sollte. Jetzt sind sie in Sicherheit in einer Wildtierstation im Land Österreich.

Dass die Tier-Familie eine Hütte als Zuhause ausgewählt hat, ist übrigens nicht ungewöhnlich. Steinmarder richten sich gern in Unterschlupfen ein, die eigentlich von Menschen gemacht wurden, etwa in Scheunen, auf Dachböden oder auch in Motorräumen von Autos.

Die Steinmarder-Babys auf dem Foto sind erst ungefähr zwei Wochen alt. In der Wildtierstation kümmern sich jetzt Menschen um die kleinen Raubtiere. Sind sie ausgewachsen, werden sie ungefähr so groß sein wie Katzen.

© dpa-infocom, dpa:220415-99-928464/2

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG