Määh und Bääh

12. Januar 2020

Das schwarze Lämmchen hält sich dicht an seine Mutter. Es ist wohl noch ein bisschen wackelig auf den Beinen. Schließlich ist es erst ein paar Stunden alt.

In diesen Tagen bringen in der Lüneburger Heide im Bundesland Niedersachsen viele Schafe ihre Jungen zur Welt. Schäfer wie Carl Wilhelm Kuhlmann haben deshalb jede Menge zu tun: «Ich erwarte ungefähr 500 Lämmer», erzählt er. Dann ist sicher viel Määh und Bääh zu hören.

Nach der Geburt kommen Mutter und Kind erst mal in eine extra Box, damit sie Ruhe haben. Außerdem kann der Schäfer so besser auf sie aufpassen. Zum Beispiel, ob das Lamm genug trinkt und die Mutter genug frisst. In etwa sechs Wochen geht es dann für die Tiere auf die Weide. «Da müssen sie pro Tag zehn bis zwölf Kilometer laufen», erzählt der Schäfer.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG