Lange Stacheln am Hals

10. Februar 2019

Mit diesen Stacheln können Igel und Stachelschweine nicht mithalten. Einige sind mehr als einen Meter lang. Die Stacheln gehören zu einem Dinosaurier, der vor ungefähr 140 Millionen Jahren lebte. Fachleute nennen ihn Bajadasaurus pronuspinax.

Der Name hat mit der Region zu tun, in der Forscher die Überreste des Tieres fanden. Die Gegend heißt Bajada Colorada und liegt in dem Land Argentinien in Südamerika. Schon seit mehreren Jahren sind Forscher in der Region unterwegs.

Der Dino mit den Stacheln war ein Pflanzenfresser. Uneinig sind sich Experten, wofür die Tiere die Stacheln am Hals brauchten. «Wir glauben, dass die langen, spitzen Stacheln an Hals und Rücken von Bajadasaurus potenzielle Raubtiere abschrecken sollten», sagt einer der Forscher.

Eine andere Vermutung: Die Dinos könnten mit ihren Stacheln andere Tiere ihrer Art beeindruckt haben. Würden die Dinosaurier heute noch herumlaufen, wäre das jedenfalls ziemlich beeindruckend.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG