Knabbern und schmusen

28. April 2020

Mit den Zähnen knabbert das eine Pferd dem anderen am Hals entlang. Schon macht das andere Pferd mit und krault seinen Kumpel ebenfalls. So etwas sieht man auf Weiden häufiger: Zwei Pferde stehen zusammen und schmusen.

Das Geknabbere ist Teil der Fellpflege. Wenn es juckt, wollen sich die Pferde kratzen, kommen aber an manche Stellen am Hals nicht alleine heran. Außerdem schafft das Schmusen Vertrauen zwischen den Tieren. Deshalb sprechen Fachleute auch von sozialer Fellpflege.

Kraulen und selbst gekrault zu werden, ist also sehr wichtig für die Tiere. Deshalb sollten Pferde auch nicht alleine gehalten werden, sagen Experten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG