Kleines Tier, großer Schnurrbart

07. Januar 2020

Bremerhaven (dpa) - Ganz schön frech, wie der Affe die Zunge raustreckt! Vielleicht wollte er ja nicht in seinem Gehege fotografiert werden. Aber er sieht nun mal so lustig aus mit seinem riesigen Bart, der Kaiserschnurrbarttamarin.

Na klar, den Namen hat er seinen langen Barthaaren zu verdanken. Die erinnerten Wissenschaftler vor mehr als 100 Jahren an den damaligen deutschen Kaiser. Denn der trug auch einen mächtigen Schnurrbart.

Der Kaiserschnurrbarttamarin lebt in der Natur im Regenwald in Südamerika. Auf seinem Speiseplan stehen Früchte oder Insekten. Übrigens hat der kleine Affe nicht nur einen langen Bart, sondern auch einen langen Schwanz. Mit dem hält er das Gleichgewicht, wenn er auf Nahrungssuche von Baum zu Baum hüpft.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG