Inseln für kleine Schwalben

13. April 2022

Flussseeschwalben sind elegante Flieger, tauchen aber auch unter Wasser. Zum Beispiel, um kleine Fische und Krebse aus dem Wasser zu fangen. Doch Tierschützer warnen: Von den weiß-grauen Vögeln gibt es seit Jahren immer weniger. Den Schwalben fehle es vor allem an Brutplätzen. 

Deswegen haben sich Tierschützer etwas einfallen lassen: Auf dem Schwarzen See im Bundesland Brandenburg gibt es kleine Inseln aus Beton. Die wurden bisher von Anglern und Badegästen genutzt. Nun sind die Inseln aber für Vögel reserviert. Deswegen stehen dort Schilder, auf denen steht: „Seeschwalbenbrutkolonie – 50 Meter Abstand!“ So weiß jeder, dass die Schwalben in Ruhe brüten wollen.

Am liebsten brüten die Schwalben auf Sandbänken an Flüssen. Die gibt es aber nicht mehr oft, sagt ein Experte. Deswegen müssen Alternativen wie die Inseln her. Die Schwalben kommen jedes Jahr im April oder Mai aus Westafrika zum Brüten nach Europa. Ab August ziehen sie dann mit ihren Jungen wieder in den Süden.

© dpa-infocom, dpa:220413-99-907147/2

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG