Hilfe für Meerschweinchen

18. Januar 2023

Hamster, Kaninchen und Meerschweinchen sind besonders beliebte Haustiere. Oft sind die Nager die tierischen Mitbewohner im Kinderzimmer. Doch nicht alle Leute, die sich etwa ein Meerschweinchen anschaffen, können es auch dauerhaft halten.

„Im Moment geben die Leute mehr Tiere ab als üblich“, sagt Melanie Dufossé. Sie arbeitet beim Verein Notmeerschweinchen in Berlin und betreibt dort eine von mehreren Pflegestationen. „Nicht nur Futter ist teurer geworden. Auch die Tierarztkosten sind stark gestiegen.“

Bei Melanie Dufossé leben zurzeit rund 25 Nagetiere. Sie wohnen in zwei Zimmern mit kleinen Häuschen zum Verstecken und Decken zum Kuscheln. „Es ist ein ständiges Kommen und Gehen“, sagt sie. „Im Jahr vermittle ich etwa 60 bis 80 Meerschweinchen“

Bei so vielen Schweinchen weiß die Tierfreundin genau, wie teuer die Haustiere sind. Frischer Salat und Gemüse etwa kosten viel Geld. Darum benötigt der Verein regelmäßig Spenden, um das Futter und die Tierarztrechnungen zu bezahlen.

© dpa-infocom, dpa:230118-99-266121/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2023
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG