Grobi ist wieder zurück

16. Mai 2021

Die ersten 1000 Kilometer war Grobi selbst geflogen. Auf dem Rückweg aber saß er in einer Kiste im Auto. Für den Riesenseeadler endete damit eine aufregende Reise. Das Tier war vor rund einem Monat aus seinem Zuhause im Bundesland Nordrhein-Westfalen ausgebüxt. Die Fachleute aus der Greifvogel-Zucht dort vermuteten: Grobi war vor Krähen geflüchtet, die ihn angriffen.

Wo Grobi genau war, wusste erstmal niemand so genau. Dann jedoch wurde er im Land Österreich und später in Ungarn gesehen. Experten konnten den ausgehungerten Adler dort schließlich einfangen. Die Zeit bis zu seiner Abreise verbrachte Grobi in einem Zoo. Nun ist er wieder zu Hause.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG