Grasfrösche auf Tümpelsuche

15. Dezember 2021

Tümpel, kleine Weiher oder Teiche findet der Grasfrosch klasse. Dort kann der Laich abgelegt werden, also die kleinen Frosch-Eier, aus denen der Nachwuchs schlüpft. Außerdem können die Grasfrösche unten auf dem Grund den Winter verbringen.

Das Problem: Solche kleinen Gewässer werden weniger. Das sagen Fachleute, die sich mit dem Lebensraum der Frösche im Bundesland Hessen auskennen. Weil es in den letzten Jahren oft nicht so viel geregnet habe, seien viele Teiche ausgetrocknet. Dadurch habe es auch weniger Nachwuchs bei den Grasfröschen gegeben, erklärt ein Experte.

Naturschützer hoffen für das nächste Jahr wieder auf mehr Regen. Der Experte sagt, dass auch Grünstreifen an Gewässern helfen könnten. Wenn ein Tümpel austrocknet, wäre der Weg zum nächsten Gewässer für die Grasfrösche weniger gefährlich. Sie könnten dann die Grünstreifen entlang wandern und müssten nicht über Straßen und durch Wohngebiete, wo zum Beispiel Autos eine Gefahr für sie sind.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG