Futtern und Winter-Versteck finden

28. Oktober 2021

Futtern, futtern, futtern. Damit sind viele Igel gerade beschäftigt. Die Tiere bereiten sich auf den Winterschlaf vor. Um die kalte Jahreszeit gut zu überstehen, brauchen sie reichlich Fettreserven, erklärt die Expertin Angelika Nelson. Auf dem Igel-Speiseplan stehen unter anderem Insekten wie Käfer und Ohrwürmer. Aber auch Schnecken und Spinnen lassen sie sich schmecken.

Neben dem Fressen suchen viele Igel gerade auch noch nach einem passenden Winter-Versteck. Das darf nicht zu kalt oder zu feucht sein und muss sie gut vor Feinden schützen. Gut sind etwa Laubhaufen oder dichte Büsche. «Auf den Gartenputz sollte deshalb ab jetzt verzichtet werden, damit die Igel nicht gestört werden, erwachen und umherirren», erklärt Angelika Nelson. Wer Lust hat, kann auch ein Igelhaus bauen. Eine Anleitung gibt es etwa hier http://dpaq.de/zWVwi

Und wie sieht der Winterschlaf der Igel aus? Dafür reduzieren Igel drastisch ihre Herztätigkeit und ihre Atmung. Die Körpertemperatur der Tiere sinkt von etwa 36 Grad Celsius auf etwa 5 Grad Celsius. So sparen die Igel Energie.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG