Früher Start für die Zugvögel

07. Oktober 2020

Jetzt bei dem nasskalten Wetter einfach die Koffer packen und in den warmen Süden reisen: Das wär’s doch. So denken auch manche Vögel. Wenn es bei uns kalt wird und es deswegen weniger zu fressen gibt, ziehen sie etwa nach Afrika. Im Frühling kommen diese Zugvögel zurück.

Große Vögel wie Kraniche, Gänse und Störche machen das so, aber auch kleine wie Schwalben und Kuckucke. Zugvögel fliegen oft in Schwärmen. Die konnte man in den vergangenen Wochen häufiger sehen. Denn dieses Jahr sind einige Zugvögel schon sehr früh gestartet, im September.

Das sei ungewöhnlich, sagt der Vogelkundler Guido Teenck. Warum sie so früh dran sind, weiß er nicht genau: Vielleicht liegt es daran, dass es dieses Jahr sehr trocken war und weniger Insekten gab. Oder das Wetter war gut für den Flug in den Süden. Guido Teenck sagt, dass die Vögel das genau merken: «Wenn gutes Zugwetter ist, also möglichst Rückenwind und keine Turbulenzen, ziehen sie auch los.»

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG