Feinde mächtig anstinken

01. September 2021

Mit diesem Tier haben Forscher ein Problem: Eigentlich wollen sie gern mehr darüber wissen. Andererseits kann der Fleckenskunk wirklich hölleschlimm stinken, wenn man ihm zu nahe kommt. Denn so wehren sich die Tiere gegen Feinde.

Fleckenskunks sind Verwandte der Stinktiere, sie leben auf dem amerikanischen Kontinent. Ihr Fell ist nicht gestreift, sondern schwarz mit weißen Flecken. Sie sind auch kleiner und schmaler, viele wiegen nur ungefähr 400 bis 500 Gramm.

Die Tiere fressen so ziemlich alles, was ihnen vor die Schnauze kommt. Dafür sind sie nachts unterwegs. Falls ihnen dabei jemand begegnet, der ihnen nicht passt, haben sie einen Trick auf Lager: Fleckenskunks laufen auf den Gegner zu, gehen in einen Handstand und drehen ihm das Hinterteil zu. Denn da sitzt die Drüse mit der sie ihren grässlichen Gestank versprühen.

Trotzdem haben Forscher es jetzt geschafft, etwas mehr über die Tiere zu erfahren. Sie fanden heraus, dass es nicht nur vier, sondern sieben Arten von ihnen gibt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG