Farbwechsel beim träumenden Oktopus

25. März 2021

Dieser Oktopus schläft! Seine acht Fangarme, die Tentakel, hat er eng um den Körper geschlungen. Die Augen sind geschlossen. Doch ab und zu ziehen sich seine Saugnäpfe zusammen, die Augen bewegen sich. Aber nicht nur das, der Oktopus verändert im Schlaf auch seine Farbe.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Land Brasilien haben dieses Verhalten beobachtet und mehrere Tiere gefilmt. Sie vermuten, dass der Oktopus träumt. Das Tier hat wohl zwei verschiedene Schlaf-Zeiträume: eine ruhige Phase und eine aktive.

In der aktiven Phase bewegt sich der Oktopus und ändert seine Farbe, etwa von hellem Orange in dunkles Rot. In der ruhigen Zeit ist seine Haut blass und die Pupillen zu kleinen Schlitzen verengt. Die aktiven Phasen dauern nur kurz: von wenigen Sekunden bis zu einer Minute.

Viele Fragen sind noch offen: Etwa ob Oktopusse Albträume haben? Ist das vielleicht an den wechselnden Mustern auf der Haut erkennbar? Daher wollen die Forscher die Tiere noch genauer untersuchen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG