Erst fragen, dann spenden

25. Oktober 2020

Im Herbst kann man prima Eicheln und Kastanien sammeln. Manche Menschen bringt das auf die Idee, Eicheln und Kastanien einem Zoo zu bringen, als Futter für die Tiere.

«Futterspenden sind lieb gemeint und wir finden es auch toll, dass uns die Besucher unterstützen wollen», sagt ein Tierarzt im Zoo in der Stadt Hamburg. Allerdings sei es so, dass die meisten Tiere Eicheln und Kastanien nicht vertragen. Der Zoo kann also mit so einer Futterspende wenig anfangen.

Im Tierpark Hagenbeck in Hamburg können die Besucher nur im Elefantenhaus Futter spenden. Dort steht eine Kiste für Obst und Gemüse. Besser also, man fragt vorher nach, was in einem Tierpark gebraucht wird, wenn man gerne etwas spenden möchte.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG