Ein Bär, zwei Namen

10. Dezember 2020

Bei diesem Baby-Bären sieht man nicht sofort, woher der Name der Tierart kommt. Denn der kleine Brillenbär aus einem Zoo im Land Peru hat zwar helles Fell im Gesicht. Das Fell hat er aber eher um die Schnauze als um die Augen. Das sieht bei manchen seiner Verwandten ganz anders aus. Da erinnert helles Fell um die Augen an eine Brille. Deshalb sagt man zu den Tieren auch Brillenbären.

Es gibt aber noch einen zweiten Namen, der ebenfalls viel über die Tiere verrät: die Bären werden auch Andenbären genannt. Die Anden sind ein hohes Gebirge in Südamerika. Dort leben die Brillenbären in freier Wildbahn vor allem in feuchten Nebelwäldern.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG