Die Schuppentiere kehren zurück

16. August 2020

Ob sie die Tiere wohl retten können? Eine Gruppe von Naturschützern im Land Südafrika versucht es jedenfalls gerade mit den Schuppentieren. Sie will versuchen, sie dort anzusiedeln, wo sie schon ausgestorben waren.

Schuppentiere heißen so wegen ihrer harten Schuppen, die den ganzen Körper bedecken. Ein anderer Name ist Pangolin, das bedeutet rollen. Denn zum Schutz können sich die Tiere wie eine Kugel zusammenrollen.

Allerdings nützt ihnen dieser Trick nichts, wenn sie von Menschen gejagt werden. Diese wollen die Schuppen und das Fleisch. Weil beides so begehrt ist, ist die Tierart extrem bedroht.

In dem Projekt in Südafrika geht es um Pangoline, die Wilderern weggenommen wurden. In einem Schutzgebiet werden sie auf die Freiheit vorbereitet. «Es ist das erste Mal - in Südafrika, in Afrika und weltweit - dass Schuppentiere in einem Gebiet wieder angesiedelt wurden, in dem sie ausgestorben waren», sagt einer der Naturschützer. Läuft es gut, werden sich die Tiere dort paaren und Nachkommen haben.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG