Der wichtigste Tanz des Jahres

26. April 2020

Was zischt denn da zwischen den Gräsern? Es sind zwei Birkhühner. Das Männchen versucht scheinbar das Weibchen zu beeindrucken. Denn bei den Birkhühnern ist es wieder Zeit für den Balztanz.

Deshalb hört man das Männchen auch kilometerweit kullern und zischen. Ganz weit reißt es seine Flügel auf. Denn es will das Weibchen als seine neue Partnerin. Auffällig ist die rote Haut über seinen Augen. Die ist während der Balz besonders dick und gut zu sehen.

Das Weibchen bestaunt den Tanz und gackert zurück. Paaren die beiden sich, wird das Weibchen Ende April seine Eier legen und ausbrüten. Nach knapp vier Wochen schlüpft dann der Birkhuhn-Nachwuchs.

Birkhühner sieht man bei uns in Europa eher selten. In Russland zum Beispiel sind sie verbreiteter. Sie mögen Moore und Wälder, kommen aber auch in Gebirgen vor.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG