Delfine helfen sich möglicherweise selbst

19. Mai 2022

Aua! Eine Verletzung an der Haut kann unangenehm sein. Wir Menschen helfen uns dann etwa mit Pflastern, Salben oder sogar dem Nähen großer Wunden. Tiere haben natürlich solche Hilfsmittel für die Haut nicht. Wunden oder Ausschläge auf der Haut müssen von selbst heilen. 

Forscherinnen haben jetzt herausgefunden, dass manche Delfine aber wohl auch Hilfsmittel haben. „Das Ergebnis hat uns überrascht“, sagte eine Forscherin. Beim Tauchen beobachtete sie, wie sich Delfine in einer Schlange einreihten, um sich an Korallen und Schwämmen zu reiben. Dabei trete Schleim aus, der bei den Delfinen auf der Haut bleibe, sagt die Forscherin.

Im Labor fand sie heraus, dass dieser Schleim teilweise gegen Mikroben wirkt. Mikroben sind etwa Bakterien, Pilze oder Algen. Ob der Schleim tatsächlich bei der Heilung von Hautproblemen hilft, könne nicht ganz bewiesen werden, sagte die Forscherin. Aber es sei recht wahrscheinlich.

© dpa-infocom, dpa:220519-99-355728/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG