Bunte Männchen und braune Weibchen

23. September 2020

Zwei Fasane kämpfen auf einer Wiese miteinander. Beide haben einen grün schimmernden Kopf und einen roten Kreis um die Augen. Das zeigt: es handelt sich um männliche Fasane. Die Weibchen haben ein schlichtes braunes Gefieder.

Die Römer haben die Tiere vor vielen Jahrhunderten aus Asien nach Europa gebracht. Weil sie schön anzusehen waren, spazierten sie zum Beispiel auf königlichen Höfen umher. Sie wurden auch gern gejagt und gegessen.

In den vergangenen Jahren hatte die Zahl der Fasane im Bundesland Niedersachsen abgenommen. Nun haben sie sich aber wieder vermehrt. Ein Forscher erklärt: Das trockene und warme Wetter erhöht die Überlebenschancen der Küken. Außerdem finden die Tiere wohl viel Nahrung.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG