Auf dem Pferd Tiere schützen

29. April 2022

Mitten in der Natur ein Zelt aufstellen, die Angel auswerfen oder ein Feuer machen: All das darf man in der Elbtalaue im Bundesland Niedersachsen nicht. Denn das Gebiet ist extra geschützt. Doch manchmal müssen die Menschen an die Regeln zum Schutz der Natur erinnert werden. Diesen Job übernehmen jetzt wieder Polizistinnen und Polizisten auf ihren Pferden.

Sie sind entlang des Flusses Elbe unterwegs. Ihre Aufgabe: Dafür sorgen, dass die Tiere, die dort leben, in Ruhe gelassen werden. Vor allem, wenn sie gerade brüten oder Nachwuchs bekommen. In dem Gebiet leben zum Beispiel Biber und Seeadler. Seit 2012 helfen die Polizeireiter aus Hannover dabei, die Tierwelt zu schützen. In der Zeit, wenn viele Ausflügler und Urlauber kommen, sind sie im Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:220429-99-97123/2

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG