Auf dem Friedhof ist viel los

29. Oktober 2021

Auf Friedhöfen gibt es Gräber, klar. Aber auf vielen kann man noch viel mehr entdecken: Igel, Eichhörnchen und Fledermäuse zum Beispiel. Dazu kommen Vögel, Eidechsen und Insekten. Denn für sie gibt es auf vielen Friedhöfen jede Menge Nahrung und Orte zum Verstecken.

Naturschützer aber haben beobachtet, dass Friedhöfe sich verändern. Es gebe einen Trend zu Gräbern, auf denen etwa Steine liegen und weniger Pflanzen wachsen. Ein Grund dafür sei, dass viele Menschen keine Zeit hätten, sich etwa um Blumen auf Gräbern zu kümmern. Auf Friedhöfen, auf denen weniger Pflanzen wachsen, finden viele Tiere aber weniger Nahrung und Möglichkeiten, sich zu verstecken.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG