Alleinerziehender Storch

19. Juni 2020

Das Storchenküken hat Hunger. Es will gefüttert werden und streckt seinen Schnabel in die Höhe. Das Elterntier versorgt den Kleinen mit Würmern, Fischen und großen Insekten.

Seit ungefähr zwei Wochen kümmert sich dieser Weißstorch ganz alleine um seinen Nachwuchs. Das andere Elternteil ist nach einem Unfall gestorben.

Die Menschen in dem Dorf Berkenbrück im Bundesland Brandenburg haben Mitleid mit dem Storch. In der Nähe des Nestes haben sie einen Behälter mit Wasser und Fischen aufgestellt. Nach einigen Tagen nahm der Weißstorch die Hilfe an: Nun schnappt er sich die Fische aus der Wanne. Angler im Ort sorgen für ständigen Nachschub. So helfen sie dem alleinerziehenden Storch.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG