Gruselig

01. April 2009

Monster aus der Tiefsee, die ganze Schiffe verschlingen oder nach unten reißen - davon hört und liest man immer wieder.

Aber es besteht kein Grund zur Sorge: Solche gruseligen Fabelwesen gibt es in der Tiefsee nicht. Allerdings leben dort durchaus riesenhafte, ungewöhnliche Lebewesen. Sie sind vermutlich der Ursprung für die Märchen über Monster aus der Tiefe.

Ein Beispiel ist der Riemenfisch. Er sieht ein bisschen so aus wie eine riesige Seeschlange. Dieser Fisch wird ziemlich lang - sogar mehr als zehn Meter, sagen manche. So lang ist ein Traktor mit Anhänger. Aber trotz der Größe ist der Riemenfisch für Menschen harmlos.

Das gleiche gilt für den Riesenkalmar - auch wenn er ganz schön unheimlich aussieht. Er kann mit seinen Fangarmen nämlich noch länger werden als der Riemenfisch, und zwar so lang wie ein Linienbus oder länger! Sein Auge kann größer als der Kopf eines Menschen sein. Und an den Fangarmen hat er Hunderte Saugnäpfe so groß wie ein Handteller. Über diese Tintenfische ist sehr wenig bekannt. Menschenjäger sind sie aber sicher nicht. Vermutlich fressen sie Aas oder kleine Fische und kleinere Tintenfische, denen sie auflauern.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG