Offenstall

24. Oktober 2012

Für den Wohnort eines Pferdes gibt es viele Möglichkeiten. Einige leben in einer geschlossenen Box. Andere dagegen verbringen Tag und Nacht auf der Koppel. Und dann gibt es auch noch die Offenställe. Das Pferd kann sich dabei aussuchen, ob es im Stall oder draußen stehen will.

Offenställe sind mittlerweile sehr beliebt. Denn die Pferde haben gute Luft, sind mit ihren Kumpels zusammen und es wird ihnen nicht langweilig.

Es ist allerdings aufwendig, einen guten Offenstall zu haben. Zunächst einmal müssen sich alle Pferde miteinander vertragen. Denn Pferde sind untereinander nicht zimperlich. Wenn sie ein anderes Pferd nicht mögen, verprügeln sie es schon einmal.

Wenn sich Pferde auf die Nerven gehen, müssen sie sich aus dem Weg gehen können. Der Offenstall muss deshalb groß sein. Und der Mist muss täglich aufgesammelt werden. Das ist für Pferdebesitzer viel aufwendiger als das Ausmisten einer normalen Box. Ein Problem bei vielen Offenställen ist auch, dass sie im Herbst verschlammen. Wenn die Pferde raus wollen, müssen sie dann in den Schlamm.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG