Lösende Übungen

07. Juli 2011

Wie jeder Sportler muss auch ein Pferd am Anfang des Trainings seine Muskulatur lockern. Dann wird sie gut durchblutet und kann gut arbeiten. Ein Pferd weiß davon natürlich nichts, deshalb muss der Reiter am Anfang so reiten, dass das Pferd locker wird. Das sind die sogenannten lösenden Übungen.

Jedes Pferd hat seine Lieblings-Übungen, bei denen es besonders gut locker wird. Welche das sind, muss der Reiter ausprobieren. In der Regel wird am Anfang Schritt geritten, dann leichtgetrabt und schließlich galoppiert. Bei manchen Pferden hilft es, am Anfang viele Wechsel zwischen den Gangarten zu reiten, zum Beispiel Galopp-Trab- Galopp-Trab. Andere mögen das gar nicht und verspannen sich sogar. Gut sind oft Bögen, zum Beispiel Schlangenlinien oder große Volten.

Wer die Möglichkeit hat, über Stangen am Boden zu reiten, sollte das auf jeden Fall tun. Bei manchen Pferden, die schwer locker zu reiten sind, wirkt das wahre Wunder. Denn dabei nehmen sie den Kopf runter, die Rückenmuskulatur wölbt sich auf und die Hinterbeine kommen in Aktion. Und mehr will man als Reiter vom Pferd anfangs gar nicht.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG