Dressur

01. April 2009

Dressur sieht sehr schön aus. Die Reiter sind bei Turnieren elegant gekleidet, in den schwersten Prüfungen haben sie sogar einen Frack und einen Zylinder an.

Auch die Pferde werden chic gemacht: Sie werden lange geputzt, und ihre Mähne wird in Zöpfchen geflochten. Dressurpferde können sich sehr elegant bewegen, fast wie Tänzer. Dabei laufen sie nicht nur vorwärts, sondern teils auch seitwärts. Viele denken, Dressurreiten sei einfach. Denn es sieht so aus, als würde der Reiter einfach nur so auf dem Pferd sitzen. Aber das stimmt nicht, in Wirklichkeit macht der Reiter sehr viel. Er tut das aber so unauffällig, dass es nur sein Pferd merkt. Die beste Dressurreiterin Deutschlands heißt Isabell Werth. Sie hat schon viele Preise gewonnen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG