Darm

07. Juli 2011

Ohne den Darm könnte das Futter nicht richtig verdaut werden. Der Darm eines Pferdes ist unglaublich lang, und zwar bis zu 30 Meter. Das ist etwa dreimal länger als der Darm eines Erwachsenen. Viele Tierärzte sprechen vom Pferdedarm von einer Fehlkonstruktion. Denn weil er so lang ist, kann er sich leicht verdrehen oder verschlingen. Das kann für ein Pferd lebensgefährlich werden. Es muss dann meist sofort operiert werden.

Weil Pferde ein so empfindliches Verdauungssystem haben, bekommen sie oft Koliken - also fiese Bauchkrämpfe. Es ist deshalb sehr wichtig, dass sie richtig gefüttert werden. Sie brauchen sehr viel Heu. Kraftfutter wie Hafer und Müsli soll nur in kleinen Portionen gefüttert werden.

Nach dem Fressen braucht das Pferd erst einmal Ruhe. Muss es direkt anschließend arbeiten, kann es eine Kolik bekommen. Eine weitere Ursache für Koliken kann auch schlecht gewordenes Futter sein, zum Beispiel verschimmeltes Heu oder Brot. Soll ein Pferd ein neues Kraftfutter bekommen, zum Beispiel ein anderes Müsli, muss es ganz langsam über mehrere Tage daran gewöhnt werden.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG