Turboschnelle Taube gewinnt Preis

06. Februar 2014

Ein Auto kann locker hundert Kilometer in der Stunde schaffen. Manche Tauben schaffen das auch. Die Taube mit der Nummer 716 zum Beispiel.

Sie gehört einem Vogelzüchter im Bundesland Saarland und hat gerade einen Preis gewonnen. Sie ist die schnellste Brieftaube Deutschlands.

Im letzten Jahr hat die Taube elf Flug-Wettbewerbe gewonnen. Sie musste von verschiedenen Orten in Frankreich wieder den Weg nach Hause finden. Der Start war mehrere hundert Kilometer entfernt. Die Taube war jedes Mal die Schnellste.

Früher haben Menschen ihre Nachrichten unter anderem mithilfe von Brieftauben überbracht. Heute werden die Tiere eher für Wettbewerbe gezüchtet.

Dabei fliegen oft viele hundert Tauben gleichzeitig los. Alle Brieftauben werden mit speziellen Lastwagen zum Startpunkt gebracht. Der heißt Kabinenexpress. Die Tauben werden dann alle auf einmal herausgelassen und fliegen los - in Richtung Heimat. Damit man kontrollieren kann, wie schnell die Tiere es ans Ziel schaffen, haben die Tauben einen elektronischen Chip dabei.

Wissenschaftler wissen bis heute nicht ganz genau, wie die Brieftauben ohne Navigationsgerät und Karte wieder nach Hause finden. Wahrscheinlich können sie sich aber am Magnetfeld der Erde orientieren. Andere Tiere können das wahrscheinlich auch - etwa Schildkröten oder Wale.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG