Sommer + Gewitter = nicht unbedingt ein Sommer-Gewitter

17. Juni 2013

Endlich Sommer und schon kommt ein Gewitter. Am Donnerstag soll es in fast ganz Deutschland blitzen und donnern. Allerdings: «Die Gewitter am Donnerstag werden keine klassischen Sommer-Gewitter sein.» Das sagt ein Experte vom Deutschen Wetterdienst.

Er erklärt: Bei einem Sommer-Gewitter heizt die warme Luft sich auf. Sie wird heiß, heißer - sie überhitzt regelrecht. Das Ganze entlädt sich dann in einem Gewitter. «Deswegen sagt man zum Sommer-Gewitter auch Hitze-Gewitter.» Solche Gewitter werde es in den kommenden Tagen hier und da auch geben. Aber die Gewitter, die für Donnerstag angekündigt sind, entstünden anders.

«Ab Mittwoch kommt kalte Luft aus Frankreich nach Deutschland. Am Mittwoch wird es im Westen von Deutschland rund 35 Grad Celsius heiß sein. Aber am Donnerstag werden es dort höchstens noch 26 oder 27 Grad Celsius.» Das kündigt der Wetter-Experte an und erklärt: Die kalte Luft aus Frankreich wird sich unter die warme und feuchte Luft schieben. Die warme Luft wird aufsteigen und abkühlen. Dann werden Wolken entstehen und schließlich Gewitter-Wolken. Deswegen werde es in Deutschland blitzen und donnern, sagt der Wetter-Fachmann. «Die ersten Gewitter können auch schon am Mittwoch-Nachmittag auftreten, zumindest im äußersten Westen, zum Beispiel im Saarland.»

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG