Roboter für Meer und Mond

16. Dezember 2013

Ist das ein ferngesteuertes Flugzeug? Dafür ist es ein bisschen zu groß. Und: Es kann auch nicht fliegen, sondern schwimmen.

Das gelbe Gerät ist nämlich ein ganz neuer Roboter. Ein Unterwasser-Roboter, mit dem Forscher vielleicht einmal den Meeresboden untersuchen wollen.

Fahrzeuge, die sich ferngesteuert unter Wasser bewegen, gibt es schon länger. Dort, wo kein Taucher mehr hin kann, schwimmen sie durchs Wasser und sammeln Daten über das Meer. Allerdings gibt es noch keine Roboter, die das von selbst monatelang machen - ohne Fernsteuerung. Der neue Roboter, den Wissenschaftler gerade in Bremen ausprobiert haben, könnte das vielleicht eines Tages machen. Bremen ist eine Stadt im Norden Deutschlands und nah am Meer.

Die Wissenschaftler hoffen aber, dass solche Roboter nicht nur im Wasser, sondern vielleicht auch noch anderswo nützlich sein könnten. Zum Beispiel auf dem Mond. Dazu müssen die Forscher aber noch einige Probleme lösen.

Im Weltraum etwa kann es manchmal kalt, manchmal aber auch sehr heiß sein. Das muss der Roboter aushalten. Im tiefen Meer dagegen wissen die Forscher noch nicht so genau, wie der Roboter Strom bekommt - das ist im Weltraum einfacher. Zum Beispiel mit einer eigenen Solaranlage. In einigen Jahren wollen die Wissenschaftler ihre neuen Roboter entwickelt und getestet haben.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG